Bus und Bahn:

Teurer Direktflug versus günstige Umstiegsverbindung

Auf dem ersten Blick klingt es unlogisch, dass Düsseldorf – Frankfurt – Krakau – Frankfurt – Düsseldorf günstiger ist als Frankfurt – Krakau – Frankfurt.
Betrachten wir aber die Lage aus Sicht der Airline: Ein Direktflug ist etwas hochwertiges, wofür Kunden bereit sind, mehr Geld auf den Tisch zu legen. Die Gesellschaft hat hier ein Alleinstellungsmerkmal – den Unique Selling Point (USP).
Umstiegsverbindungen bieten andere europäische Gesellschaften auch. Hier herrscht Wettbewerb – nutzen wir diesen!

Kommen wir auf das Beispiel oben zurück. Der Laie könnte auf die Idee kommen, die 4 günstigen Flüge zu buchen und nur die 2 mittleren zu nutzen.
Aber VORSICHT: Tritt man das erste Flugsegment nicht an, verfallen die Folgesegmente automatisch und sind wertlos. Hat man am Ende ein ungenutztes Flugsegment, wird das Check-In-Gepäck dorthin durchgecheckt und reist weiter als man selbst.
Daher: schlechte Idee.
Der Ausweg sind Zubringerzüge oder -busse unter Flugnummer der Fluggesellschaft. Hier lässt sich die Nichtnutzung verschleiern. Wichtig ist dabei beim Hinfug der Online-Check-In. Zubringerzüge mit Flugnummer gibt es z.B. ab/bis Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Nürnberg, Kassel, Mannheim und Würzburg. Busse gibt es z.B. ab/bis Saarbrücken und Straßburg (sehr interessant, da ausländischer Markt mit netter einheimischer Konkurrenz).

Hier ein konkretes Beispiel:

14.05. Frankfurt – Krakau
16.05.Krakau – Frankfurt
Preis EUR 644.38

14.05. Köln – Frankfurt (Zug mit Flugnummer)
14.05. Frankfurt – Krakau
16.05. Krakau – Frankfurt
16.05. Frankfurt – Köln (Zug mit Flugnummer)
Preis EUR 319.95

Online-Check-In auf dem Hinflug nicht vergessen!

Viel Spaß beim Sparen!

Haftungsausschluss